Ich wohne mit meiner Familie in einem kleinen Weiler bei Welzheim im schönen Schwäbisch-Fränkischen Wald. Ich bin examinierte Krankenschwester und ehrenamtliche Sterbebegleiterin im Auftrag der Hospizstiftung. Zur Zeit befinde ich mich in Ausbildung zur  psycholgischen Ayurveda-Beraterin und bereite mich parallel auf die Heilpraktiker-Prüfung vor.

Auf meinen Seiten verwende ich ein WERTSCHÄTZENDES, RESPEKTVOLLES DU 🙂


Meinen Yogaweg habe ich vor 16 Jahren in der Schwangerschaft begonnen. Seitdem bereichert YOGA mein Leben und gibt mir Kraft, Ruhe & Stabilität.

YOGA, wie ich ihn verstehe, ist

  • ein Weg der Selbstfindung
  • eine Methode, die uns lehrt, wie wir mit den Herausforderungen des alltäglichen Lebens besser umgehen können
  • einen Zustand der Klarheit im Geist und des inneren Friedens finden können
  • mehr Achtsamkeit uns selbst und anderen gegenüber zu entwickeln

NATUR tut mir gut.

  • In unserer heutigen, von Hektik und Atemlosigkeit geprägten modernen Welt, bietet mir die Natur bedingungslos einen Raum, frei von Erwartung, frei von Bewertung.
  • Ich bin ein Teil dieser Natur, im konstruktiven wie auch im destruktiven; gerade darum ist und bleibt die Natur ein Ort, den es zu bewahren und zu schützen gilt.

Ich empfinde eine tiefe Dankbarkeit gegenüber allen Menschen, die mich in meiner bisherigen Entwicklung begleitet und unterstützt haben. Sie haben dazu beigetragen, dass ich so vielseitige und reiche Erfahrungen machen konnte.

Besonders geprägt haben mich

 Karin Kapros, Antje Bischoff, Helga Simon-Wagenbach, Eva Barth, Prof. Dr. Gupta, Eberhard (Ebi) Bärr, Dr. med. Günter Niessen, Thich Nhat Hanh, Monika Fell-Hagen, Ursula Lyon, Sriram, Prof. Martin Mittwede, Ela Thole, Rudolf (Rudi) Hettich, Simone Schad, Bettina Romhardt.

Mein besonderer Dank geht an

ζ   meine Familie, meine Eltern & alle Ahnen: danke für Eure Liebe & „den Spiegel vorhalten“

ζ       all meine Wegbegleiter/innen  & Schüler/innen: danke für Eure Freundschaft & euer Vertrauen in mich

Namaste, Katja Krieger